the legal 500 deutschland 2022 1.jpg

The Legal 500 Deutschland 2022

Friedrich Graf von Westphalen & Partner ist mit dem Standort Freiburg traditionell sehr aktiv in der Beratung von Pharma-, Medizinprodukte- und Biotechnologieunternehmen. Zahlreiche deutsche mittelständische und kleine Unternehmen prägen das Mandantenportfolio, aber auch bei internationalen Konzernen ist das Team um die beiden Praxisgruppenleiter Barbara Mayer und Hendrik Thies eine beliebte Wahl. Am Standort Frankfurt sind vor allem Arbeitsrechtsmandate, verantwortet von Sabine Schröter, und Transaktionen angesiedelt, letztere verstärkt seit der Ankunft von Annette Bödeker von dem nun geschlossenen Büro von Arnold & Porter Kaye Scholer. Wachstum sah die Kanzlei 2020 auch durch die Synergien zwischen der handels- und gesellschaftsrechtlichen Praxis sowie dem Bereich IP und der regulatorischen Beratung, insbesondere im Medizinproduktesektor. Im M&A-Bereich ist man vor allem im Healthcare-Sektor aktiv und konnte auch dort die Praxis durch Gewinnung neuer Mandate ausbauen. Weitere Beratungsschwerpunkte liegen im Heilmittelwerberecht, in Compliance, der Produkthaftung und dem Apothekenrecht. Letzteres zählt zu den Spezialgebieten von Morton Douglas (Freiburg). Weitere Kernanwälte sind Jan Henning Martens und Meike Kapp-Schwoerer.

juve top 50 wirtschaftskanzlei deutschland 2021 22 klein.jpg

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2021/2022

Bewertung: Die v.a. von Freiburg aus tätige Praxis berät einen treuen Mandantenstamm, zu dem u.a. Apotheken u. ihre Verbände, Medizinproduktehersteller u. Pharmaunternehmen zählen. Bei ihnen dominierten nach wie vor Fragen im Zshg. mit der Corona-Pandemie, z.B. zu Schutzausrüstung oder Tests. Dem bei vielen Apotheken fest verankerten Douglas vertrauen zudem div. von der AvP-Insolvenz geschädigte Apothekenbetreiber bei der Durchsetzung ihrer Forderungen. Auch die MDR sorgte erneut für hohen Beratungsbedarf, bei dem neben kl. u. mittelständ. Medizinprodukteherstellern auch Konzerne wie die Getinge-Gruppe das Team hinzuzogen. Bei Transaktionen wie der Übernahme von Cranach Pharma durch Medios ist sie regelm. aktiv u. kann ihre Mandanten durch eine Quereinsteigerin von Arnold & Porter mit gesellschafts- u. transaktionsrechtl. Know-how in Zukunft noch breiter beraten.

Stärken: Umf. Beratung u. Vertretung von Apotheken.

Oft empfohlen: Dr. Hendrik Thies („angenehm lösungsorientiert“, Wettbewerber), Dr. Morton Douglas („durchsetzungsstarker Prozessspezialist, gerade im Pharmabereich“, Wettbewerber)

Team: 4 Eq.-Partner, 5 Associates

Partnerwechsel: Dr. Annette Bödeker (von Arnold & Porter)

Schwerpunkte: Regulator. Vertragsrecht, Zulassung, Kooperation, Forschung u. Entwicklung, HWG; branchenbez. M&A, Kartell-, Vertriebs-, Marken- u. Wettbewerbsrecht; in Köln: Produkthaftungs- u. Versicherungsrecht; in Frankfurt: Arbeitsrecht/Restrukturierung für Krankenhäuser.

Mandate: Cranach Pharma bei Übernahme durch Medios; Apotheker in einstw. Verfügungsverfahren gg. Teleclinic um Verstöße gegen das Apothekenrecht; Apothekerkammer Nordrhein umf., u.a. in HWG-Grundsatzverf. (EuGH); Getinge im Handels-, Gesellschafts- u. Medizinprodukterecht, u.a. zur MDR; Essilor wettbewerbsrechtl.; Tillotts Pharma lfd. erstattungs- u. sozialrechtl.; div. Apotheken lfd., z.B. bei Errichtung von Corona-Testzentren u. zu Insolvenz der AvP.

Legal 500 Logo 124x85

The Legal 500 Deutschland 2021

Im Bereich Gesundheit vertrauen insbesondere Pharmaunternehmen und Medizinproduktehersteller auf das Team von Barbara Mayer und Hendrik Thies („sehr vertrauensvolles Verhältnis, absolute Zuverlässigkeit, sehr umfangreiches Fachwissen“). Experte im Apotheken- und Heilmittelwerberecht und zentraler Ansprechpartner auch für den Bundesverband der deutschen Apothekenkooperationen (diverse Fragenstellungen, Datenschutz, Apothekenversandhandel, Compliance) ist weiterhin Morton Douglas. Arbeitsrechtliche Themen mit Beratungsschwerpunkt Krankenhaussektor werden von Sabine Schröter („professionelle Umsetzung, findet immer eine konstruktive Lösung, empathische und vermittelnde Art, die von allen Verhandlungsteilnehmern geschätzt wird“) abgedeckt. Weitere Kernanwältin ist Meike Kapp-Schwoerer.

"Vielfältige Fachgebiete; ein Ansprechpartner, das ist ein großes Plus und macht FGvW einzigartig. Sehr gute und umfassende Beratung, zielorientierte, zeitnahe und termingerechte Arbeitsweise. Sehr angenehme Umgangsformen."

"Die Kanzlei arbeitet referatsübergreifend eng verzahnt zusammen, wovon meine Projekte immens profitieren und enorm effektiv umgesetzt werden können."

juve logo 145x99  id 220536   id 221124 .jpg

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2020/2021

Zum Mandantenstamm der v.a. von Freiburg aus agierenden Praxis gehören zahlr. Apotheken, für die sie immer wieder Grundsatzentscheidungen erstreitet. So setzte sich Apothekenrechtler Douglas vor dem BVerwG im Urteil zum Arzneimittelversand für eine Apothekerin gg. die Stadt Herne durch. Neben kleinen u. mittelständ. Unternehmen vertrauen der Kanzlei auch einige ww. tätige Konzerne, wie z.B. das Medizintechnikunternehmen Getinge-Gruppe oder der Brillenglashersteller Essilor. Auch über das 2017 gegründete, globale Netzwerk von Kanzleien mit Lifescience-Mandanten konnte FGvW wieder neue, internat. Mandate gewinnen u. ihr Wissen bei grenzüberschr. Fragen ausspielen. Medizinproduktehersteller beriet FGvW verstärkt zur neuen MDR. Auch in branchennahe Transaktionen war die Kanzlei zuletzt wieder involviert, z.B. für Schölly Fiberoptic beim Einstieg eines US-amerikanischen Investors.

Stärken: Umf. Beratung u. Vertretung von Apotheken.

Oft empfohlen: Dr. Hendrik Thies, Dr. Morton Douglas („umf. Wissen im Apothekenrecht u. ausgezeichnete Expertise im Vertrags- u. Datenschutzrecht“, Mandant)

Team: 3 Eq.-Partner, 5 Associates

Schwerpunkte: Regulator. Vertragsrecht, Zulassung, Kooperation, Forschung u. Entwicklung, HWG; branchenbez. M&A, Kartell-, Vertriebs-, Marken- u. Wettbewerbsrecht; in Köln: Produkthaftungs- u. Versicherungsrecht; in Frankfurt: Arbeitsrecht/Restrukturierung für Krankenhäuser.

Mandate: Apothekerkammer NRW in HWG-Grundsatzverf. (EuGH); Emeram Capital zu Kauf von Dr. Heni Software; Pinguin-Apotheke in Grundsatzverf. zu Arzneimittelversand (BVerwG, öffentl. bekannt); Pulsion Medical Systems lfd. zu Compliance; Schölly Fiberoptic lfd., u.a. zur MDR u. bei Einstieg eines US-Investors; Tillotts Pharma erstattungs-/sozialrechtl.; Versandapotheke ,Fliegende Pillen‘ gg. DocMorris um Medikamentenautomaten (LG D’dorf).

Legal 500 Logo 124x85

The Legal 500 Deutschland 2020

Im Bereich Gesundheit findet unsere Beratung von Apotheken und unsere Stärke im Arzneimittel- und Heilmittelwerberecht mit einem „breit aufgestellten“ Team und „kompetenten Ansprechpartnern, die proaktiv arbeiten“ positive Erwähnung. Arbeitsrechtliche Mandate in diesem Gebiet werden aus dem Frankfurter Büro aus betreut. „Bei fachbereichsübergreifenden Themen ist die Kommunikation und Steuerung hervorragend organisiert.“ Barbara Mayer ist Praxisgruppenleiterin.

‘Das Team in Frankfurt kennt sich im komplexen Gesundheitsmarkt sehr gut aus und deckt alle Facetten der juristischen Beratung, speziell im Bereich Krankenhaus, ab. Des Weiteren gibt es enorm viele Erfahrungswerte, die bei aktuellen Verfahren mehr als nützlich und hilfreich sind.‘

‘Die Kanzlei ist hoch professionell geführt. Sollten Themen über einen Fachbereich hinausgehen, werden weitere Kollegen aus dem Verbund hinzugezogen. Erreichbarkeit der Kanzlei ist stets gegeben. Termine werden eingehalten.‘

‘Geschwindigkeit, Präzision, außerordentliches sektorales Fachwissen, auch über die Landesgrenzen hinaus.‘

juve logo 145x99  id 220536   id 221124 .jpg

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2019/2020

Die überwiegend von Freiburg aus agierende Praxis berät v.a. Medizinproduktehersteller regulatorisch an der Schnittstelle zum Gesellschafts-, Arbeits- u. Kartellrecht. Daneben zählen Apotheken und deren Verbände zu ihren Stammmandanten. Apothekenrechtler Douglas war erneut in mehreren UWG-Grundsatzverfahren involviert. So setzte er sich vor dem OLG Karlsruhe erfolgreich gegen DocMorris bzgl. deren Apothekenautomaten durch. (…) Immer besser gelingt es den FGvW-Anwälten, ihr regulatorisches Know-how als Einstieg in umfangreiche Mandatsbeziehungen zu nutzen. Auch beraten sie zu branchennahen Transaktionen, wie bspw. den Private-Equity-Investor Emeram Capital beim Kauf eines Anbieters von Apothekensoftware. Das vor 2 Jahren ins Leben gerufene Netzwerk mit internat. Medizinrechtsboutiquen sorgt ebenso für neue Mandate wie die Anfragen von Full-Service-Kanzleien ohne eigene Gesundheitsrechtler, die regulator. Unterstützung für ihre Transaktionsberatung suchen.

Stärken: Umf. Beratung u. Vertretung von Apotheken.

Oft empfohlen: Dr. Hendrik Thies, Dr. Morton Douglas

Team: 3 Eq.-Partner, 4 Associates

Schwerpunkte: Regulator. Vertragsrecht, Zulassung, Kooperation, Forschung u. Entwicklung, HWG; branchenbez. M&A, Kartell-, Vertriebs-, Marken- u. Wettbewerbsrecht, in Köln: Produkthaftungs- u. Versicherungsrecht, in Frankfurt: Arbeitsrecht/Restrukturierung für Krankenhäuser.

Mandate: Apotheke zu Werbeverboten gg. Wettbewerbsbehörde (BGH); Apothekerkammer Nordrhein gg. DocMorris bzgl. Rx-Preisbindung; Versandapotheke ,Fliegende Pillen‘ gg. DocMorris-Automaten; Apothekenkooperation zu Arzneimittelvertriebsportal; Emeram Capital zu Kauf von Dr. Heni Software; internat. Medizinproduktehersteller zu Neustrukturierung u. UWG-Verfahren; Pharmaunternehmen in HWG-Prozessen.

juve logo 145x99  id 220536   id 221124 .jpg

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2018/2019

Die gestiegenen rechtl. Anforderungen an Medizinprodukte- u. Pharmahersteller sind ein wesentl. Treiber für die jüngste Erfolgsgeschichte der v.a. in Freiburg angesiedelten Praxis. Neben kleinen u. mittelständischen Unternehmen vertrauen regelm. auch weltweit tätige Konzerne, wie z.B. die in Schweden börsennotierte Getinge-Gruppe, der Kanzlei. Um diese bei ihren internationalen Aktivitäten besser begleiten zu können, gründete FGvW 2017 ein nicht exklusives Netzwerk von Kanzleien, die über besondere Kompetenz im Life-Science-Bereich verfügen. Dieses generiert einen lfd. Strom an Mandaten, zuletzt etwa die Beratung zum Markteintritt für einen börsennotierten Pharmahersteller. Neben der Arbeit im Vertragsrecht u. zu Vertriebsprojekten stehen Themen wie das Antikorruptionsgesetz u. Compliance. Verknüpfen kann FGvW dies mit ihrer Kompetenz im Arzneimittelrecht u. ihrer anerkannten Spezialisierung im Apothekenrecht.

Oft empfohlen: Dr. Hendrik Thies, Dr. Morton Douglas („hohe Mandantenakzeptanz“, Wettbewerber)

Schwerpunkte: Regulator. Vertragsrecht, Zulassung, Kooperation, Forschung u. Entwicklung, HWG; branchenbez. M&A, Kartell-, Vertriebs-, Marken- u. Wettbewerbsrecht, in Köln: Produkthaftungs- u. Versicherungsrecht, in Frankfurt: Arbeitsrecht/Restrukturierung für Krankenhäuser

Mandate: Getinge-Gruppe, u.a. bei div. (internat.) Zukäufen; internat. Medizinproduktehersteller bei Verkauf dt. Tochter inkl. Bieterverf.; US-Orthesensystemanbieter in DIS-Schiedsverf. zu ww. Vertrieb; Medizinproduktehersteller bei Qualitätsproblemen u. handelsrechtl.; Apothekerkammer in div. Verf. (u.a. bis zum BGH); Apotheke bei Kauf mehrerer Apotheken einschl. Zytostatikaherstellerbetrieb aus Insolvenz; Medizinproduktehersteller bei Klagen wg. Vertriebs nachgeahmter Medizinprodukte; börsennotierter Pharmahersteller bei Markteintritt mit Generikum; ,Fliegende Pillen‘ in Grundsatzverf. gg. niederl. Wettbewerber; Apothekenkooperation zu Antikorruptionsgesetz

Kontakt > mehr