puya raad oeffentliches wirtschaftsrecht p.jpg

Dr. Puya Raad, LL.M., ist 1982 in Berlin geboren. Er wurde 2011 als Rechtsanwalt zugelassen und ist seit 2018 am Kölner Standort von Friedrich Graf von Westphalen im öffentlich-rechtlichen Dezernat von Dr. Olaf Konzak tätig.

Puya Raad wuchs in Berlin, Teheran und Kiel auf. Eigentlich wollte er als Kind später mal Maschinenbau studieren und „Autobauer“ werden. Doch ein sehr guter Freund, der ihn und seine Stärken sehr gut kannte, riet ihm dazu, Jura zu studieren. Daher besuchte er einige Jura-Vorlesungen als Gaststudent und stellte schnell fest, dass er in der Tat mehr Spaß an der „Juristerei“ haben würde als an der Bearbeitung technischer Sachverhalte. Die Vorlesungen, die ihn überzeugt hatten, waren gerade die Grundrechtsvorlesung und die Vorlesung zum Allgemeinen Verwaltungsrecht. Daher wusste er schon sehr früh, dass er nach dem Jura-Studium im öffentlichen Recht tätig sein wollte.

Zum Studium zog Puya Raad von Kiel nach Frankfurt am Main. Im Studium hatte er seinen Schwerpunkt im Bereich „Internationalisierung und Europäisierung“ und freute sich an Themen rund um die Frage, wie das Völker- und Europarecht in Deutschland und anderen EU-Mitgliedstaaten umgesetzt werden. Im Referendariat entdeckte er, dass er nicht nur gerne öffentlich-rechtliche Themen bearbeitet, sondern auch gerne vor Gericht ist und große Freude daran hat, für das Recht seiner Mandanten zu „kämpfen“. Daher wusste er spätestens zum Ende der Anwaltsstation, dass er beruflich nur als Rechtsanwalt für öffentliches Recht glücklich sein kann. Und genau dort ist er heute gelandet!

Um sich weiter im öffentlichen Wirtschaftsrecht zu spezialisieren, absolvierte Puya Raad ein Master-Studium im öffentlichen Wirtschaftsrecht in Frankfurt am Main und Leeds mit einer Abschlussarbeit zum Thema „PPP im Verkehrswesen“. 2017 wurde er mit einer Arbeit zu einem immissionsschutzrechtlichen Thema promoviert; es ging dabei um einen Vergleich des anlagenbezogenen Immissionsschutzrechts in Deutschland und Großbritannien.

Die erste berufliche Station verbrachte Puya Raad an der TU Cottbus in einem Forschungszentrum für Umwelt- und öffentliches Recht. 2016 schloss er sich dem öffentlich-rechtlichen Dezernat von Olaf Konzak in der Kanzlei LLR Legerlotz Laschet Rechtsanwälte in Köln an. Und 2018 begleitete er Olaf Konzak dann zum Kölner Standort von Friedrich Graf von Westphalen, um dort mit ihm ein öffentlich-rechtliches Dezernat aufzubauen. Mittlerweile zählt das Dezernat insgesamt fünf Kollegen und deckt neben Umwelt- und Abfall- sowie Bau- und Planungsrecht auch die Bereiche Stoff-, Chemikalien- und Vergaberecht ab. Puya Raad berät auch in ausländerrechtlichen Angelegenheiten. Dabei geht es um ausländische Investoren, die sich in Deutschland niederlassen wollen, oder deutsche Unternehmen mit Interesse an der Akquisition von ausländischen Fachkräften. Er spricht fließend Englisch, Spanisch und Farsi.

Privat geht Puya Raad, sofern ihm als zweifachem Familienvater die Zeit bleibt, gerne schwimmen; und er beschäftigt sich viel mit Filmen oder Büchern, aktuell Memoiren. Daneben ist Puya Raad in seiner Freizeit auch politisch aktiv und unterstützt parteipolitische sowie soziale Projekte.

Kontakt > mehr