the legal 500 deutschland 2022.jpg

Friedrich Graf von Westphalen erneut von The Legal 500 Deutschland 2022 empfohlen

Die neueste Ausgabe des Handbuchs für Deutschland 2022 ist erschienen – und über das Ergebnis freuen wir uns sehr: Friedrich Graf von Westphalen wird empfohlen in den folgenden zehn Bereichen:

  • Arbeitsrecht
  • Baurecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Gesundheit
  • Handel, Vertrieb und Logistik
  • Markenrecht
  • M&A (mittelgroße Deals)
  • Umwelt- und Planungsrecht
  • Versicherungsrecht
  • Wettbewerbsrecht

Unsere Stärken werden wie folgt beschrieben:

„Das Team ist immer ansprechbar und kurzfristig erreichbar. Die Qualität der Rechtsberatung ist dabei herausragend und berücksichtigt unsere unternehmerischen Interessen.“

„Das Vertrauensverhältnis und Verständnis für die Firmeninteressen ist extrem gut und sehr professionell.“

„Stets schnelle, pragmatisch-fachlich fundierte Unterstützung.“

„Kompetent, belastbar, hochprofessionell.“

„Individuelle Betreuung durch die Partner (wenn erforderlich), Kosten trotzdem im Rahmen, vor allem im Verhältnis zur Leistung und zu den Ergebnissen.“

„Interdisziplinär aufgestellt; effizientes, organisiertes und zielorientiertes Vorgehen; ein bis zwei zentrale Projektansprechpartner, bei denen alle Themen platziert werden können. Anschließend werden intern die Themen durch FGVW an die geeigneten Fachanwälte/Sachbearbeiter weitergegeben und koordiniert. Anstatt sich mit 5 - 6 Anwälten auseinanderzusetzen, schätzt man zentrale Ansprechpartner, die intern abgestimmte Lösungen kommunizieren.“

Namentlich hervorgehoben werden Tobias Lenz („Führender Name“) und David Kipping („Führender Name“) sowie folgende Anwälte in den einzelnen Beratungsbereichen:

Arbeitsrecht

Das Beratungsangebot ist schwerpunktmäßig auf die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen zugeschnitten, wenngleich man auch einige große Konzerne im Mandantenportfolio führt. Diese betreut man – oft zusammen mit den Corporate- und M&A-Praxen – bei Restrukturierungs- und Sanierungsprozessen beziehungsweise Betriebsstilllegungen, einschließlich Interessenausgleich- und Sozialplanverhandlungen sowie andockender Kündigungsschutzverfahren. Daneben bildet die individual-, betriebsverfassungs- und tarifrechtliche Dauerberatung die zweite tragende Säule des Geschäfts. Zum Kernteam zählen Sabine Schröter, Leiterin des Standorts in Frankfurt und Expertin für das Arbeitsrecht im Krankenhaussektor, Christoph Fingerle (umfassend im Arbeitsrecht tätig, einschließlich der betrieblichen Altersversorgung) und Stefan Daub (Fokus auf das Individualarbeitsrecht) in Freiburg sowie Andreas Imping, der gemeinsam mit Sven Köhnen den Standort Köln leitet; beide decken diverse individual- und kollektivarbeitsrechtliche Themen ab beziehungsweise Imping auch die arbeitsgerichtliche Prozessführung. Weiterer Kernanwalt ist Volker Marquart.

Baurecht

FGvW berät Bauherren und Bauunternehmer über alle Phasen eines Bauvorhabens hinweg, von der Bauleitplanung und Baugenehmigung bis hin zur Errichtung und dem gegebenenfalls nachgelagerten Verkauf beziehungsweise der Vermietung. Eine besondere Nische bearbeitet die Praxis an der Schnittstelle zwischen Produkthaftung, Versicherungsrecht und Anlagenbau, während man auch im Claim-Management versiert ist. Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Uwe Steingröver leitet das Team und hat Beratungsschwerpunkte im privaten Baurecht und der Prozessführung. Im Anlagenbau bearbeitet Markus Beaumart insbesondere den Bereich Energie, wo er regelmäßig für Kraftwerksbauer tätig ist, und Jörn Zons ist im internationalen Anlagenbau sowie in internationalen alternativen Streitbeilegungsverfahren tätig. Hannes Reiher betreut alle Stadien eines Bauvorhabens.

Gesellschaftsrecht

Das Gesellschaftsrechtsteam wird von Gerhard Manz, Barbara Mayer und Arnt Göppert angeführt und spezialisiert sich auf die Beratung von mittelständischen Unternehmen sowie deutschen und internationalen Konzernen aus diversen Branchen, darunter zuletzt vermehrt der Healthcare-Bereich. Das Team deckt die volle Bandbreite des Gesellschaftsrechts ab, von der Vertragsgestaltung über Umstrukturierungen bis hin zu Konflikten. Bei Bedarf werden Kollegen aus den IP-, Versicherungs- und Vertriebsrechtsgruppen hinzugeholt. Annette Bödeker (neben Corporate und M&A auch Venture Capital und Compliance) schloss sich im März 2021 von der mittlerweile aufgelösten Einheit Arnold & Porter an. Weiterer Kernanwalt ist Alexander Hartmann.

Gesundheit

Friedrich Graf von Westphalen & Partner ist mit dem Standort Freiburg traditionell sehr aktiv in der Beratung von Pharma-, Medizinprodukte- und Biotechnologieunternehmen. Zahlreiche deutsche mittelständische und kleine Unternehmen prägen das Mandantenportfolio, aber auch bei internationalen Konzernen ist das Team um die beiden Praxisgruppenleiter Barbara Mayer und Hendrik Thies eine beliebte Wahl. Am Standort Frankfurt sind vor allem Arbeitsrechtsmandate, verantwortet von Sabine Schröter, und Transaktionen angesiedelt, letztere verstärkt seit der Ankunft von Annette Bödeker von dem nun geschlossenen Büro von Arnold & Porter Kaye Scholer. Wachstum sah die Kanzlei 2020 auch durch die Synergien zwischen der handels- und gesellschaftsrechtlichen Praxis sowie dem Bereich IP und der regulatorischen Beratung, insbesondere im Medizinproduktesektor. Im M&A-Bereich ist man vor allem im Healthcare-Sektor aktiv und konnte auch dort die Praxis durch Gewinnung neuer Mandate ausbauen. Weitere Beratungsschwerpunkte liegen im Heilmittelwerberecht, in Compliance, der Produkthaftung und dem Apothekenrecht. Letzteres zählt zu den Spezialgebieten von Morton Douglas (Freiburg). Weitere Kernanwälte sind Jan Henning Martens und Meike Kapp-Schwoerer.

Handel, Vertrieb und Logistik

FGvW betreibt die Vertriebsrechtspraxis aus den Standorten Köln und Freiburg heraus, an denen zu nationalen und internationalen Vertriebsstrukturen und -verträgen umfangreich beraten wird. Neben Branchenschwerpunkten im Automobilbereich und Medizintechniksektor ist vor allem auch die Beratung von Startups ein Wachstumstreiber für die Praxisgruppe. Ferner ist man in der Lage, an der Schnittstelle zu anderen Rechtsgebieten wie dem Gesellschafts-, Handels- und IP-Recht zu beraten. Diese Expertise verdeutlicht sich auch in der engen Verzahnung zwischen den Themenkomplexen Vertriebsrecht und M&A im Freiburger Büro. Vertriebskartellrecht, Franchising und Streitbeilegung bilden weitere Bestandteile des Erfahrungsschatzes. Die Praxisleitung besteht aus Sven Köhnen, Hendrik Thies. Der Bereich Vertragsgestaltung wird von Köhnen und Thies bearbeitet, während Ersterer zudem über Kompetenzen im Kartellrecht verfügt und bei der Gestaltung von Vertriebssystemen mitwirkt. Weitere Kernanwälte sind Frank Jungfleisch und Stefan Zipse.

Markenrecht

FGvW ist am Standort Freiburg, wo Norbert Hebeis und Morton Douglas sitzen, vor allem für große Pharmakonzerne und bekannte Markenartikler tätig, die sowohl für die Entwicklung und Umsetzung von Anmeldestrategien als auch für bedeutende streitige Verfahren auf die Kanzlei vertrauen. Durch die ebenfalls in Freiburg ansässigen Corporate-Spezialisten ist das dortige IP-Team auch in Transaktionsmandaten versiert. Der Standort Köln verfügt mit David Kipping über einen renommierten Soft IP-ler, der zudem über ausgewiesene Produktkennzeichnungsexpertise verfügt, unter anderem zu Textilien, Kosmetik, Lebensmitteln und Elektronikartikeln. Im Frankfurter Büro liegt der Schwerpunkt von Stephan Dittl auf dem Design-, Urheber- und Wettbewerbsrecht. Of Counsel Wolfgang Schmid und Douglas in Freiburg sind zudem Experten in der Pharma-, Medizinprodukte- und Apothekenbranche. Die umfassend im IP-Bereich tätige Anne Bongers-Gehlert wurde im Januar 2021 zur Local Partnerin ernannt. Praxisleiter sind Norbert Hebeis, Morton Douglas, David Kipping und Stephan Dittl. Weitere Kernanwältin ist Eva Kessler.

M&A (mittelgroße Deals)

Das Team von FGvW wird von deutschen Familienunternehmen und Startups sowie von ausländischen Konzernen und börsennotierten Gesellschaften regelmäßig bei Transaktionen im mittleren Marktsegment mandatiert. Hervorzuheben ist hierbei der enge Austausch mit den Haftungs- und Versicherungsrechtsspezialisten der Kanzlei. Gerhard Manz, dessen Tätigkeitsbereich die Unternehmensfinanzierungsberatung einschließt, Gesellschafts- und Handelsrechtsexpertin Barbara Mayer und Arnt Göppert, Ansprechpartner für Fonds und Finanzinstitute, teilen sich die Praxisgruppenleitung. Weitere Kernanwälte sind Hendrik Thies und Jan Henning Martens.

Umwelt- und Planungsrecht

Der Fokus liegt in der Beratung zum Umwelt- und Abfallrecht sowie zum Chemikalien- und Stoffrecht. So unterstützt das Team Mandanten etwa bei der grenzüberschreitenden Abfallverbringung, zu Abfallgebühren sowie zum 2021 novellierten Verpackungsgesetz, während die Beratung von nationalen und internationalen Unternehmen im öffentlichen Bauplanungsrecht eine weitere Säule der Praxis darstellt. Olaf Konzak gilt als „absoluter Spezialist im Umwelt- und Genehmigungsrecht“ und leitet das Team vom Kölner Standort aus.

Versicherungsrecht

FGvW zeichnet sich durch eine integrierte Streitbeilegungspraxis aus, durch die gesellschaftsrechtliche und versicherungsrechtliche Kompetenzen in einer starken Prozesspraxis zusammengeführt werden können. Besondere Kenntnisse verfügt man unter der Leitung von Tobias Lenz und Carsten Laschet in den Bereichen der Managerhaftung und D&O. Im Rahmen der Produkthaftung kann das Team neben Europa auch die Jurisdiktionen USA, Singapur, Australien sowie Südkorea bedienen. Daneben werden Sachschäden und Produktrückrufe aus verschiedenen Industrien bearbeitet. Laschet ist außerdem im Vertragsrecht erfahren und Lenz an den Schnittstellen zum Gesellschafts- und Handelsrecht.

Wettbewerbsrecht

FGvW hat insbesondere am Standort Freiburg mit Morton Douglas, Norbert Hebeis und Of Counsel Wolfgang Schmid Spezialexpertise in der Beratung von Pharmakonzernen, Medizinprodukteherstellern und Apotheken. David Kipping am Standort Köln berät besonders umfassend zu Produkteinführungen und Werbemaßnahmen und wartet mit langjähriger Prozesserfahrung auf. In Köln betreut Stephan Dittl die Bereiche Wettbewerbs-, Urheber- und Designrecht. Anne Bongers-Gehlert, die neben dem Wettbewerbsrecht auch diverse andere Bereiche des Gewerblichen Rechtsschutzes umfassend abdeckt, wurde am Standort Freiburg im Januar 2021 Local Partnerin. Weitere Kernanwältin ist Eva Kessler.

Mancher von Ihnen mag zu diesem Ergebnis beigetragen haben, indem Sie sich an den Interviews von Legal 500 beteiligt und etwas Positives über die Zusammenarbeit mit uns gesagt haben. Dafür herzlichen Dank!

Carsten Laschet
Dr. Barbara Mayer

Kontakt > mehr